Häufig gestellte Fragen

Was ist Superadobe?

Earthbag Häuser auf Basis der Superadobe Bauweise sind die Evolution von traditionellen Lehmziegelhäusern.

Dabei wird feuchte Erde vom Standort, optional mit stabilisierenden Materialien wie Zement oder Kalk gemischt, und in Gewebesäcke oder -schläuche gefüllt. Im Anschluss werden diese Schläuche Schlauch für Schlauch fest gestampft. Diese werden in der Folge übereinander gestapelt und zwischen den Lagen wird Stacheldraht verlegt. Der Stacheldraht dient als statisches Element, welches den sogenannten Zugwiederstand vergrößert.

Die Schläuche oder Säcke selbst bilden eine Art Schalung, welche in der Wand bleibt und ihr zusätzliche Stabilität verleiht. Die Feuchtigkeit der Erde entweicht durch das Gewebe der Schläuche/Säcke, welches die Erde zusammen hält bis sie getrocknet und hart wird. Die Wände können dann verputzt werden.

Kann man Earthbag Gebäude auch in nassem und/oder kaltem Klima bauen?

Obwohl man diese Bautechnik generell und aus historischen Gründen eher im ariden Klima, also im Wüstenklima vermutet, ist diese Art von Erdarchitektur und ganz speziell die Superadobe Bauweise auch geeignet für kaltes und nasses Klima, genau so, wie jede andere Bauweise auch. Natürlich muss man darauf achten, dass man Materialien verwendet, die wasserdicht sind.

Das geschieht, indem man einen multi-elementaren Zugang wählt, der während der Workshops diskutiert und demonstriert wird. Die Details werden ausführlich besprochen und in den einzelnen Arbeitsschritten gezeigt. Das Thema Wasser ist bei diesen Bauwerken als wichtige Ressource für das Gebäude zu betrachten und nicht als Gefahr, vor der man es schützen muss.

In Hinblick auf kalte Temperaturen gibt es verschiedene Zugänge, die so eingesetzt werden können, dass die maximale Wärmeenergie genutzt werden kann, um das Gebäude gemütlich zu machen und die Wärmeenergie auch zu erhalten, ganz unabhängig davon, welche Energiequelle man verwendet. Es geht darum, die Wärme in den Wänden und in dem ganzen Gebäude – sprich in der Gebäudesubstanz - zu speichern. Mit Hilfe der Erdarchitektur heizt man nicht mehr die Luft außen um das Gebäude herum, man beheizt die Wände, die Böden und Decken.

Durch die Isolation der Außenseite wird die Energie im Gebäude gehalten, ganz so wie die Wärmeenergie im Inneren des Autos bleibt, wenn die Türen und Fenster abgedichtet und gut geschlossen sind. Dieses Thema wird in den Workshops ebenso genauer betrachtet und von einem unserer Workshopleiter erklärt.

Wie viel kostet es ein Earthbag Gebäude zu bauen? Wie viel kostet es pro Quadratmeter?

Es gibt erhebliche Unterschiede. Die Materialkosten sind üblicherweise wirklich niedrig, wo hingegen die Arbeitskosten schon sehr beträchtlich sein können. Es kommt darauf an, in welchem Land man bauen möchte. Überall sind die Lohnkosten unterschiedlich, daher kann keine allgemeingültige Aussage in Bezug auf die Kosten getroffen werden. Außerdem kommt es auch darauf an, wie groß das Bauprojekt ist - vor allem auf Bezug auf die Größe und Ausmaße. Je größer das Gebäude werden soll, um so kostspieliger wird es natürlich, in jeglicher Hinsicht.

Daher sei hier folgender Hinweis gestattet: ein kostensparender Zugang, der auch noch gleichzeitig das Nummer Eins Kriterium ist - auch aus der ökologischen Verantwortung heraus - lautet: „THINK SMALL!“ Reduziert denken - alles einfacher machen!

Die Kosten und das benötigte Budget werden während des Workshops und den Übungseinheiten genauer betrachtet und von einem unserer Workshopleiter erklärt.

Wie lange dauert es ein Earthbag Haus zu bauen?

Das hängt sehr davon ab, wie groß das Projekt ist und wie viel Arbeit dafür notwendig ist. Es gibt eine bestimmte Anzahl an Arbeitern die optimal ist, wenn das Projekt ohne irgendein technisches Hilfsmittel gebaut werden soll. Es hängt auch von der Geschwindigkeit ab, wie schnell eine Mischung produziert werden kann.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass 7 Menschen eine optimale Anzahl an Mitarbeitern ist, von denen ein oder zwei die Mischung herstellen. Die restliche Gruppe wird in zwei Untergruppen aufgeteilt, die somit gleichzeitig Erdsäcke verlegen können. Die Erfahrung aus vergangenen Projekten haben gezeigt, dass es einige vorhersehbare Richtwerte gibt, die erreichbar sind:

1) Für drei ziemlich fitte Personen ist es möglich in einem Tag eine Strecke von 33 Meter geradlinig zu verlegen.
2) Ein „Double- Eco-Dome“ ( zu sehen auf der Webseite unter „buildings and designs“) kann in nur 10 Wochen gebaut werden. (Dabei handelt es sich nur um die Arbeit in Bezug auf die Erdsäcke, die verlegt werden. Um das gesamte Projekt fertig zu stellen brauch man ungefähr noch einmal 10 Wochen.)
3) Natürlich gibt es zeitsparende Techniken, die während des Workshops und den Übungseinheiten erklärt werden.

Kann ich auch „natürliche Säcke“ für Earthbag Häuser verwenden?
Die so genannten „natürlichen“ Säcke können dann verwendet werden, wenn eine kleine Menge Kalk oder Zement beigemischt wird, um die Erde vor der Erosion durch Wasser zu schützen. Achtung: Die meisten natürlichen Säcke wurden in Wirklichkeit mit Pestiziden behandelt, damit sich die Insekten nicht durch die Säcke hindurch fressen und die Ernte (Getreide, Reis oder andere Produkte) vernichten.
Kann ich ein Earthbag Gebäude auch unterirdisch bauen?
Selbstverständlich kann man auch unterirdische Gebäude bauen. Unter Tag zu bauen oder zu wohnen (unterhalb der Erdkante), führt dazu, dass man besondere Überlegungen mit einbeziehen muss. Dazu zählen eine besondere Planung und auch technische Einflüsse. Ganz gleich ob jetzt technische Unterstützung erwünscht ist oder nicht, gibt es natürlich nicht vermeidbare Komplikationen, die bedacht werden wollen, wenn man ein Haus unter Tage bewohnbar machen will. Deshalb, obwohl es wahrscheinlich möglich ist ein super-adobe Haus unter Tage zu bauen, stößt das System an seine Grenzen, da es bisher vorrangig dazu gedacht war auf der Erdnarbe zu bauen (bzw. eben auf dem Mond oder auf anderen Planeten).
Wie sieht es bei Earthbag Häusern in Bezug auf Verrohrung und Elektroleitungen aus?

Die Überlegungen in Bezug auf die Verrohrung in einem Superadobe Gebäude ist größtenteils genau so wie bei einem gewöhnlichen Gebäude. Die Rohre können unter dem Fundament oder an den Decken verlegt werden.Du kannst auch auf, in oder unter den Lagen der Superadobe Schläuche/Säcke verlegt werden. Das hängt von den Vorgaben und Bestimmungen der betreffenden Baubehörde ab, den Angaben auf den Bauplänen oder den Empfehlungen eines qualifizierten Installateurs.

Üblicherweise wird ein kurzes PVC Rohr oder ein Keramikrohr/eine Rohrmuffe dort auf einem Superadobe Schlauch/Sack befestigt, oder in der Nähe des Platzes, wo du zum Beispiel deine Abwasch haben möchtest. Später werden dann die Rohre mit den Muffen verbunden und an den Wänden entlang geführt, indem man kleine vertikale Kanäle in die Superadobe Schläuche/Säcke schneidet.

Sollen Rohre horizontal verlaufen, können diese zuerst im Boden, dort wo sie gebraucht werden, verlegt und verankert werden, bevor die Bodenplatte fertig gestellt wird. (Generell arbeiten wir so, dass wir die Böden erst zum Schluss machen – das erlaubt uns die Verlegung der Rohre so vorzunehmen, wie sie erwünscht ist, auch wenn das restliche Gebäude schon fertig ist.)

Es gibt viele Superadobe Häuser in denen einfachheitshalber der Installateur beauftragt wurde auf die Baustelle zu kommen und seine Arbeit zu tun. Nochmals, es gibt kaum Unterschiede zwischen der Verrohrung eines Superadobe Hauses und einem herkömmlichen Haus.

Das Gleiche gilt auch für die elektrischen Kabeln. Generell werden Kabelkanäle verlegt, durch die dann die Kabel gezogen werden. Die Kabelkanäle können unter den Decken oder dem Fundament verlegt werden und in jeden Raum hochgezogen werden, wo Elektrizität gebraucht wird.

Die Stromkreise können in jeden Raum geleitet werden und zwar indem die Konturen der Säcke genützt werden, um die flexiblen Kabelkanäle zu verdecken. Es wird empfohlen immer Kabelkanäle zu verwenden, damit die Wartung der Kabel leicht durchgeführt werden kann.

Der Verteilerkasten kann in oder außerhalb des Hauses montiert werden, das hängt von den Überlegungen vor Ort auf der Baustelle ab, dem Design, den persönlichen Vorlieben und den Bauvorschriften. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man Elektrizität und die Verrohrung in das Haus bringen kann. Falls du nicht weißt, wie die Verrohrung aussehen soll und welchen Strombedarf es geben wird, kannst du auch schon einmal weiter bauen und dann später Strom und Wasser in das Gebäude einleiten.

Anrede: FrauHerr

Dein Vorname (Pflichtfeld)

Dein Nachname (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Frage